Es hat nicht sollen sein – Niederlage im Clasico

Erneut verlieren wir einen Clasico gegen SG Südtirol. Bitter, bitter, bitter. In einem packenden Spiel setzte sich die SGS mit 2:1 bei uns in der Gruam durch.

Den Anfang hatten wir zugegebenermaßen (so wie die meisten Zuschauer) etwas verpennt. Die Gäste kamen viel besser in die Partie und wirkten agiler, spritziger und dieses eine entscheidende Stückchen bissiger. Nach ein paar Minuten erfingen wir uns aber und es entwickelte sich ein offenes Spiel.

Die erste große dicke Chance hatten wir dann nach einem Eckball – doch Harmen konnte den sehr schwierig zu nehmenden Ball nicht mehr gefährlich genug auf die Kiste bringen. Es folgten zwei Chancen für Südtirol, ehe wir gegen Ende des ersten Durchgangs nochmal das Führungstor hätten machen können. Doch auch ein Weltklasse-Heber von Oli sowie ein „Beautiful Header“ von Joe fanden den Weg nicht ins Tor. So ging es ohne Torjubel in die Kabinen.

Schwungvolle SGS
Wie in den ersten 45 Minuten, erwischten die Gäste auch in Durchgang 2 den besseren Start. So war auch das 0:1 in der 50. Minute (ein Chip ins halbleere Tor) irgendwo verdient. Wir ließen die Köpfe aber nicht hängen und holten sofort zum Gegenangriff aus. Schlanke zehn Minuten nach dem Rückstand bugsierte Capitano Ivanov einen Freistoß perfekt in den Strafraum und diesmal ließ sich Harmen die Chance nicht entgehen – 1:1, der verdiente Ausgleich.

Was dann folgte, war DSG-Leidenschaft pur. Die rund 50 Zuschauer in der Gruam erlebten ein intensives Topspiel. Lediglich drei gelbe Karten sind Zeugen, dass es aber nie wirklich ruppig wurde. Eine Viertelstunde vor dem Ende kam dann die Entscheidung – in Form eines zugegebenermaßen sensationell getretenen Freistoßes. Zwar war Phil noch dran, aber letztlich machtlos gegen dieses Ding. Respekt.

Im Finish konnten wir zwar noch einige Chancen herausspielen, scheiterten aber an uns selbst oder am Linienrichter. Ein Remis wäre leistungsgerecht gewesen, aber, wenn man ein Tor weniger als der Gegner erzielt, geht auch eine Niederlage in Ordnung.

Fazit: Der ewig junge Clasico gegen Südtirol war auch in der 25. Auflage ein Hingucker. Wir warten jetzt aber schon ein bissl gar lange auf einen Sieg gegen die SGS und blasen im Mai wieder zum Angriff. Im nächsten Meisterschaftsspiel gegen Pötzleinsdorf geht es dann schon um den Verbleib im Meisterschaftsrennen. Come on Cover!

 

DSG Liga 2018/19 | 10. Runde | 12. November 2018

SC Cover-Direct vs SG Südtirol 1:2 (0:0)

WFV-Spielbericht

Kommentar schreiben