#schuhkarton

AS Monfalcone 3 - 5 sc cover-direct
08 Okt 2017 - 14:00Schuhkarton Hopsagasse

Einmal im Jahr muss der SC Cover-Direct einen wenig reizvollen Gang antreten: jenen auf den Kunstrasenplatz in der Hopsagasse. Abmessungen geschätzt: 65*30 Meter. In Wahrheit sind es – wenn man den offiziellen Aufzeichnungen Glauben schenken mag – 90*50 Meter, somit um ein gutes Drittel weniger als ein normales Fußballfeld. Um zumindest ein Drittel weniger attraktiv ist jedes Fußballspiel auf diesem Platz. Man muss Fußball schon sehr lieben, um diesen Platz als Heimplatz zu wählen. Die Spieler von Monfalcone lieben Fußball offensichtlich sehr.

Das Spiel ist relativ schnell zusammengefasst: Der SC Cover-Direct wird seiner Favoritenrolle gerecht und bestimmt das Geschehen am Feld. Vor allen Dingen kämpferisch und läuferisch ist man den Ticken besser als die Heimmannschaft. Zwei lange Bälle aus der Defensive verwerten zuerst Max Kain und danach Felix Karus zu einer schnellen 2-Tore Führung. Monfalcone nutzt zwar die derzeit schwache Defensivarbeit des Meisters bei Standardsituationen kurz darauf zum Anschlusstreffer, doch Felix Karus antwortet prompt mit dem 1:3.

Spielerische Höhepunkte: Fehlanzeige
Eigentlich sollte dieser Bericht nennenswerte Szenen beschreiben, doch spielerische Höhepunkte gab es an diesem Tag kaum. Das Spiel war gekennzeichnet durch viele Zweikämpfe und Wolfsrudelfußball, weniger durch Kombinationsfußball und sportliche Leckerbissen.

Anfang der zweiten Halbzeit verwertet Philipp Havlik einen zu kurz geklärten Eckball per Direktabnahme zum 1:4 ins lange Eck. „Fake News“-Unkenrufe von Nichtanwesenden wurden schnell durch einen – bereits veröffentlichten – Videomitschnitt widerlegt.

Karus, immer wieder Karus
Wiederum treffen die tapferen Monfalconer wenig später aus einer Standardsituation zum 2:4. Felix Karus schnürt jedoch seinen ersten – und wie man eine Woche später bereits weiß auch nicht letzten – Hattrick im Dress des Meister und stellt den komfortablen 3-Tore Vorsprung wieder her. Dass wiederum kurz danach das 3:5 fällt, ist ärgerlich – insbesondere, weil es die dritte Standardsituation war, die man nicht entschärfen konnte.

Wirklich gefährdet war der Sieg des SC Cover-Direct jedoch zu keinem Zeitpunkt. Man hatte das Gefühl, dass der Meister jederzeit zulegen hätte können. Negativ anzumerken sind natürlich die drei Gegentreffer durch Standardsituationen. Zumindest aus dem Spiel heraus kassierte man kein Gegentor.

Fazit: 3 Punkte und gut. Aber es wird Zeit, dass diesem Spielfeld die Zulassung für die höheren DSG-Ligen entzogen wird.

 

AS Monfalcone : SC Cover-Direct 3:5 (1:3)
Schukarton

SCCD spielte mit: Bielowski; Spinka L., Baumann, Ludescher, Spinka P.; Kain (65. Brandstetter), Pawlowski, Havlik, Karus; Ivanov, Sauer.

Torfolge:
0:1: Maximilian Kain (4.)
0:2: Felix Karus (6.)
1:2: Victor Navas (12.)
1:3: Felix Karus (16.)
1:4: Philipp Havlik (54.)
2:4: Rafael Preisl (62.)
2:5: Felix Karus (72.)
3:5: Nikolaus Flicker (76.)

WFV-Spielbericht