Hektischer Auftakt – alles gut gegangen

Die Spice Balls führten uns im vergangenen Frühjahr eine bittere Niederlage zu, entsprechend motiviert war die ganze Truppe, um die korrekte Rangordnung wiederherzustellen. Auch die beiden Neuverpflichtungen, Sinisa und Erik, waren wie in der gesamten Vorbereitung „brennhaaß“ und ernteten mit einem Top-Einstand die Früchte ihrer Trainingsarbeit. Doch von Beginn weg…

Schnelle Führung
Der Start in die Saison war zunächst etwas verhalten. Einige Ballstafetten brachten Sicherheit und so konnte die Cover-Dampfwalze ordentlich anfangen zu rollen. Siebte Minute: Sinisa beschwert sich über zu wenig Ballkontakte. Achte Minute: Sinisa macht das 1:0. Der Typ braucht halt nicht viel um zu scoren. Kaltschnäuzig wie ein Bulgare in Reichenau an der Rax. Tolle Vorarbeit übrigens vom einstigen Wunderstürmer Dodo, der fußballerisch wieder voll da ist. (Ja, das ist eine Ansage und eine Warnung an die Konkurrenz.) Mit dem Führungstreffer brachten wir das Spiel immer weiter unter Kontrolle, von den Spice Balls kam anfangs eher wenig.

Einen draufgelegt
Wir nutzten die Passivität und drückten in weiterer Folge auf das 2:0. Nach 28 Minuten war es dann so weit: Ex-Capitano Joe Cavani verwertete eine mustergültige Vorarbeit des linken Außenprackers, Flo Groiss, eiskalt und wunderschön ins Kreuzeck zum 2:0. Es wurden bei vielen Besuchern Erinnerungen an DIE legendäre U-14-Partie des SAK 1914 bei Wals-Grünau wach, als letztmalig eine Kombination zwischen Flo & Joe zu einem Tor führte. Es war ein herrlicher Sommertag im Juni 2003 und wir erinnern uns als wäre es gestern gewesen.

Glück und Mega-Phil
Gegen Ende des ersten Durchgangs kam dann ein wenig Hektik auf. Zunächst forderten die Gäste den Ausschluss von Harmen, nachdem der Baum von Rotterdam den gegnerischen Stürmer zu Fall brachte. Fazit: Rot wäre sehr hart gewesen, die Gelbe ging in Ordnung. Strittig eine folgende Strafraumszene: Kasi wird im eigenen Strafraum in der Luft vom Gegner gestoßen und fällt mit der Hand auf den Ball. Nach einiger Diskussion entscheiden sich die Schiedsrichter auf Elfmeter. Kein Vorwurf an die Unparteiischen, da die Situation schwer zu überblicken war, eine krasse Fehlentscheidung war es dennoch. Aber der Fußballgott blickte runter und so fischte Phil Buffon den Penalty in Manier eines Weltklasse-Keepers aus dem Eck. Es folgte der Halbzeitpfiff und eine gute Gelegenheit durchzuschnaufen…

Druckvoll aus der „Kabine“
Nach einer fokussierten Halbzeitansprache kamen wir konzentriert aus der Freiluft-Kabine. Doch man spürte, dass die Spice Balls nach der Endphase der 1. Halbzeit Lunte gerochen hatten. Sie wollten jetzt unbedingt ein Tor, um die Partie weiter spannend zu halten. Wir trugen mit einer kleinen Selbstdezimierung auch unseres dazu bei, dass die Gäste einige Chancen kreierten und spielten fortan mit 10 Mann weiter.

Vorentscheidung durch El Dodo
Nach einer knappen Stunde setzten wir jedoch zum vorentscheidenden Konter an. Sinisa tankte sich über das gesamte Feld und scheiterte erst am Keeper. Dodo roch den Braten, setzte nach und wir führten 3:0. In der Schlussphase dann etwas Trubel: zunächst eine unschöne Spuckattacke des Spice Ballers Christopher Mayer (come on Junge, spucken muss echt nicht sein), dem der 1:3 Anschlusstreffer und eine kurze Schwimmphase unsererseits folgte. Quasi mit dem Schlusspfiff setzte allerdings Erik „Sabitzer“ Muckenschnabel den Deckel drauf, nachdem zuvor Flo und Dodo scheiterten und es trotz einer Arjen Robben-Gedächtnis-Flugeinlage von FG15 keinen Elfer gab – den es eigentlich geben hätte müssen.

Fazit: Das war ein richtig guter Auftakt und ein intensiver Härtetest gegen engagierte Spice Balls. Man kann durchaus zufrieden sein mit dem Wirken aller Beteiligten. Es warten aber noch einige knifflige Aufgaben und das Rennen um das Rathaus wird heuer wieder extrem eng werden.

 

10.09.2018 | Gruam | DSG-Liga 1. Runde
SC Cover Direct vs Spice Balls 4:1 (2:0)

Die Besten: Tim, Peter, Erik, Dodo

WFV-Spielbericht

Kommentar schreiben