Jugend > Routine. Unkluge Testspiel-Niederlage gegen U18 des LAC

Mit der U18 des LAC Inter (2. Landesliga) kam nicht nur ein ambitionierter Gegner in die Gruam, sondern auch ein Team, auf das wir uns bereits am Wochenende zuvor altersmäßig eingestellt hatten. So ging’s (größtenteils) ohne Kater und topmotiviert zum 2. Testmatch der Vorbereitung.

Am Anfang drückten wir gleich ordentlich aufs Gas, nahmen den Kain-Kasi-Schwung vom Tanzparkett direkt mit aufs Feld und ließen ordentlich die Musi spielen. Zählbares kam allerdings zunächst nicht raus. So ebbte unser Sturmlauf ein wenig ab und der gute Beginn mündete, umso mehr es in Richtung Pausentee ging, in einen durchschnittlichen Kick.

Welcome back unnötige Gegentore!
Auf der Gegenseite waren wir etwas überrascht vom uninspirierten Spielaufbau der jungen Nachwuchstruppe des LAC. Schier endloses Ballgeschiebe mündete stets in langen Bällen in Richtung des doch relativ starken Stoßstürmers Robin „Mama“ Morgan. Von ihm werden zumindest die Fans des Wiener Unterhauses noch hören. Da wir seit geraumer Zeit schlichtweg zu anfällig für Hundstrümmerl-Tore sind, reichte die Spielanlage der Gäste natürlich aus, um uns vor der Halbzeit noch zwei Buden reinzudrücken. Einmal Konter, einmal Elfmeter (entstanden aus einem Konter) und schon war der sonst gut haltende und wieder voll bei sich und im Kasten stehende Big Mike überwunden.

Lücken, Lücken, Lücken
Leichte personelle Korrekturen in der Halbzeitpause brachten in der Offensive leichte Impulse und mündeten schließlich im Anschlusstreffer durch Michi „Mambo Nr. 5“ Sauer. Unter dem verstärkten Offensivdrang litt jedoch unsere mannschaftliche Kompaktheit. Die Lücken im Defensivverhalten erinnerten jetzt frappant an das Gedächtnis von Zimmer 121. Ein offener Schlagabtausch mit schneller Mittelfeldüberbrückung war die Folge.

Unglücklich, weil zunächst gut verteidigt, dann das 1:3 für die biederen U18-Jungs des LAC, die uns nun in der Mitte endgültig die Schneid abkauften – vor allem Anton Abrahim umkurvte uns nach Belieben. Zugriff gelang uns kaum noch, wir fassten einen Korb nach dem anderen aus. Gegen Ende mobilisierte Mario „El Parmegiano“ Ivanov nochmals all seine Kräfte und schickte Erik auf die Reise, der im Stile eines Muckenschnabels locker flockig am völlig falsch stehenden Goalie einschob. Immerhin das 2:3 gemacht, kurz danach war Schluss.

Fazit: Jo eh. War nicht so schlecht. So guad oba a ned. Es gibt einiges auf das aufbauen kann. Einiges, das man verbessern muss. Im letzten Test vor Meisterschaftsbeginn wartet am 3. September nun SK10. Die sind rund um das Duo furioso Stelzig/Friese eine ganz andere Hausnummer. Äußerst positiv gefallen mit Dukic, Brouczek und Muckenschnabel die Neuen in der Mannschaft.

 

SC Cover-Direct vs LAC-Inter U18 2:3 (0:2)
27. August 2018 | Testspiel | Gruam

Startelf SCCD: Ludescher; Kasmannhuber, Heimer, Havlik, Groiss; Ivanov, Käsnter; Brandstetter, Sauer, Dukic; Brouczek.
Im Verlauf eingewechselt: Muckenschnabel, Seidl.

Torfolge:
0:1 Anton Abrahim
0:2 Dejan Prvulovic
1:2 Michael Sauer
1:3 Johannes Aigner
2:3 Erik Muckenschnabel

LINK zum WFV-Spielbericht

1 Response

Kommentar schreiben