Kein Spektakel, solider Auftakt: 3:1 bei Internationals gewonnen

Nach der Spielabsage in der vergangenen Woche, starteten wir etwas später als gewünscht ins noch immer winterliche Frühjahr. So lagen zwischen Trainingslager und erstem Pflichtspiel dann doch zwei Wochen – alles andere als optimal. Nach soliden 90 Minuten am Staw-Platz konnten wir aber die ersten drei Punkte des Frühjahrs holen. Etienne „Einstandskiste“ Kästner, Martin und Tim sorgten für die Tore.

Trotz Temperaturen um den Gefrierpunkt versammelten sich am Samstagnachmittag mehr als ein Dutzend Coverianer im Prater um den Kampf gegen die Internationals aufzunehmen. Vor dem Match machten Gerüchte die Runde, dass der einstige Kapitän Philipp sein 40-jähriges DSG-Liga Jubiläum feiern würde. Diesem Unfug möchten wir an dieser Stelle eine klare Absage erteilen.

Am anderen Ende der Altersskala feierte Etienne sein Pflichtspieldebüt im heiligen Cover-Jersey. Und was für eines!? Von Beginn weg war er Dreh- und Angelpunkt im Spiel. Sehr agil, spritzig und eine gehörige Portion Spielwitz zeichnen die neueste Perle aus dem Cover-Nachwuchszentrum aus. So muss Jugendarbeit!

Leichte Überlegenheit
Allerdings muss die gesamte Mannschaft gelobt werden, die im ersten Durchgang ein durchaus ansehnliches Spiel bot. Die Systemumstellung im Winter trägt Früchte und wir kommen tatsächlich leichter in die Gefahrenzone. Allerdings zu Lasten einer teilweise wackeligen (oder faulen?) Rückwärtsbewegung. Naja, wird schon.

Führung! Einstandskiste!
Nach einer halben Stunde Überlegenheit belohnten wir uns schlussendlich mit der Führung: Eine herrliche Aktion von Mario & Etienne führte zum 1:0. Ein wirklich attraktiver Spielzug, dem eine gelungene Pressing-Situation vorausging. Die Freude darüber war den Coaches im Gesicht abzulesen.

Die Internationals sind die Internationals sind die Internationals
Tja, was soll man sagen über die Gastgeber? Die ziemlich idente Spielanlage wie in den letzten 48 Duellen. Hohe Bälle, robustes Spiel und immer wieder die Kugel auf die Birne von DSG-Legende Ronan Smith. Überraschen ließen wir uns zwar nicht, aber die Internationals wissen schon, wie sie zu Chancen kommen. So kurz vorm Pausenpfiff – doch Harmen vereitelte mit einer wahnsinnigen Rettungsaktion den Ausgleich. Danke lieber Holländer und alles Gute!

Stärkste Cover-Phase nach Wiederbeginn
Die Hausherren weilten gedanklich noch in der Kabine, da legte Cover richtig los und zog ein ganz wunderbar anzusehendes Kurzpassspiel auf. Die Gastgeber kamen in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff gar nicht ins Spiel – logische Konsequenz war das verdiente 2:0 durch Laufmaschine Tim. Weltklasse-Vorarbeit übrigens von Felix, der am Ende des Tages zum herausragenden Akteur und Man of the Match gekürt werden sollte.

Von Ausruhen war danach keine Spur, ganz im Gegenteil: Jetzt drückten wir auf die Entscheidung. Das 3:0 musste her. Irgendwann kam es dann auch, in Person von Martin, der aus bisher unerklärlichen Gründen im gegnerischen Strafraum auftauchte und staubtrocken Felix das Tor klaute. Was soll’s, immerhin stand es 3:0 und damit war die Sache auch gegessen. Es folgte eine unspannende Schlussphase mit einem kleinen Ausrufezeichen durch Brian McGorrian, der sehenswert Ergebniskosmetik betrieb und auf 1:3 verkürzte. Half auch nichts mehr.

Fazit: Wir wussten zu überzeugen, ohne zu glänzen. Die Internationals waren der gewohnt unangenehme und alles andere als leicht zu bespielende Gegner. Wenngleich nächste Woche mit Inter Leopoldau ein ganz anderes Kaliber in die Gruam kommt.

Vienna Internationals vs SC Cover-Direct 1:3 (0:1)
Staw-Platz | Prater

SCCD spielte mit: Ludescher; Baumann (74., Kain), Vuijk, Havlik, Sniesko; Ivanov, Pawlowski; Groiss (58., Seidl), Kästner; Meuthen, Karus.

Torfolge:
0:1: Etienne Kästner (30.)
0:2: Tim Baumann (50.)
0:3: Martin Seidl (73.)
1:3: Brian McGorrian (80.)

WFV-Spielbericht

Kommentar schreiben