Sunday Blues im Dritten: Cover lässt Federn im Titelrennen

Seit gefühlt 14 Jahren wartet der SCCD auf eine halbwegs passable Sonntagspartie. Auch diesmal konnte man nicht überzeugen und verlor bei Union Josefstadt mit 3:2.

Der Start war ganz passabel und das, obwohl die Trainer noch in den frühen Morgenstunden mit zwei Absagen regelrechte Hiobsbotschaften empfangen mussten. Hinten stand die Abwehr rund um Neo-Abwehrchef Constantin Henriksen ganz gut, konnte die zwei „Superstars“ Michael Würzl und Simon Hochstöger zunächst gut abmontieren.

Führung nach Standard-Standard
Nach vorne war es schwierig, angesichts der engen und nicht optimalen Platzverhältnisse auf dem Kunstrasen der 1. Generation. So verließen wir uns auf die neu gewonnene Stärke bei Standardsituationen: Freistoß aus dem Halbfeld von Mario exaktestens auf Joes Kopf und dieser nickt im Stile eines Klassestürmers zum 0:1 ein. Etwas glücklich zu diesem Zeitpunkt, aber auch nicht unverdient.

Dann bis zur Halbzeit ein dahintröpfelndes Spiel. Kaum Chancen, der Spielaufbau auf beiden Seiten auch ausbaufähig. Hervorzuheben beide Abwehrreihen, die das Spiel dominierten.

UJ dreht das Spiel
Nach der Pause versorgte sich der Verfasser dieser Zeilen nur kurz am örtlichen Bierstandl. Dies reichte allerdings aus, um zwei Tore der Gastgeber zu verpassen. Plötzlich stand es also 2:1. Scheiße.

In der Folge fielen wir regelrecht auseinander. Die logische Folge war das 3:1 für die Gastgeber durch Simon Hochstöger. Damit war das Spiel, trotz aller Bemühungen, eigentlich gelaufen. Die Körpersprache unsererseits auch mäßig. Gegen Ende noch ein letztes Aufbäumen durch Danny, der aus dem Nichts auf 3:2 verkürzte.

DSG Liga | 14. Runde | 17.3.
Union Josefstadt : SC Cover-Direct 3:2 (0:1)
LAC Platz

Tore
0:1: Johannes Pawlowski (13.)
1:1: Michael Würzl (50.)
2:1: Michael Würzl (54.)
3:1: Simon Hochstöger (67.)
3:2: Daniel Meuthen (90+3.)

SCCD spielte mit
T        Maximilian Ostermann
02      Philipp Havlik
05      Tobias Steinbach
06      Johannes Pawlowski
07      Peter Sniesko
09      Michael Sauer
10      Etienne Kästner (73.: Burak Caliskan)
11      Daniel Meuthen
17      Constantin Henriksen
18      Sinisa Dukic
23      Mario Ivanov (K)

WFV-Spielbericht

Kommentar schreiben